Konzert für Trompete und Orgel
mit Aufführung des Concerto “CO-RO-NA” von Thomas Gabriel

Einen besonderen kirchenmusikalischen Genuss verspricht ein festliches Konzert für Trompete und Orgel
am

Sonntag 7. November 2021 16.00 Uhr Liebfrauenkirche Bochum-Linden

Die beiden Musiker Frank Düppenbecker (Trompete) und Thomas Gabriel (Orgel) lassen dabei
Werke von Bach, Franck, Rodrigo u.a. erklingen .
Thomas Gabriel, einer der renommiertesten Komponisten für Kirchenmusik in Deutschland,
hat in diesem Jahr für Frank Düppenbecker ein Trompetenkonzert mit dem Titel CO-RO-NA
geschrieben. Es versucht, die Erfahrungen, das Leid, die Verzweiflung und die Neuorientierungen, die durch die Pandemie entstanden sind, zu verarbeiten, Namensgebend für das Gesamtwerk sind die Anfänge der Satzbezeichnungen.

  1. COn emotione
    In einer zerrissenen Musik wird der gewaltsame Stillstand des täglichen Räderwerkes durch Corona
    dargestellt ,nichts ist mehr wie es war.
  2. ROndo mortiale
    Immer wiederkehrend wie die schlechten täglichen Nachrichten erinnert das Todesthema an den Ernst der
    Lage. Ein Teufelskreis, aus dem man so schnell nicht heraus kommt.
  3. NAch der Pandemie
    Ein Freudentanz, ein Jubelschrei – das Leben ist zurück und wird in seiner Schönheit ganz tief
    wahrgenommen.


Dieses Konzert wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW im Rahmen der
Corona Künstler Hilfe und bietet den Zuhörern einen spannenden Einblick in die Vielfältigkeit der modernen
Kirchenmusik. Dabei kommen klassische , Pop- und Jazzelemente vor, die die Geschichte des Virus
musikalisch nachzeichnen.

Eine weitere Besonderheit ist die Nutzung mehrerer Trompetenarten sowie
die gleichzeitige Einbindung von literarischen Elementen in die Musik .
Nach dem Konzert besteht Möglichkeit zum Austausch mit den Ausführenden.
Der Eintritt zum Konzert ist frei, es gelten die 3G Regeln.

Weitere Aufführungstermine des Konzerts für Trompete und Orgel finden Sie unter Aktuelles.

Die Trompete und die Musik begleiten mich schon mein ganzes Leben. In früher Kindheit lernte ich bereits “mein” Instrument kennen und zu lieben. Und seit der Studienzeit schätze ich die große Bandbreite dieses Instruments: von den Werken aus Barock, Klassik und Romantik, Neuzeit bis hin zu Jazz und Unterhaltungsmusik aus der heutigen Zeit.

Frank Düppenbecker, Solo-Trompeter

Trompetenunterricht nach Absprache wieder möglich!

Jeweils nach aktueller Lage und den daraus resultierenden Bestimmungen ist der Unterricht unter Beachtung von Auflagen möglich.
Angepaßt an die aktuelle Situation informiere ich Sie gerne darüber telefonisch, in welcher Form der Unterricht stattfinden kann.

Ein Online-Unterricht per Video-Chat ist nach vorheriger telefonischer Absprache ebenfalls möglich.

So freue ich mich darauf, Sie bzw. Dich auf dem “schönsten Instrument der Welt” zu unterrichten.
Rufen Sie zur Terminvereinbarung gleich an: 0172 – 2043465.
Ihr
Frank Düppenbecker

Klassik

Frank Düppenbecker wirkt als Master of Music seit Jahrzehnten in unterschiedlichen klassischen Formationen mit.
In vielen Orchstern spielte er bereits bei Konzerten und Opernaufführungen mit. Unzählig sind seine Konzerte in Kirchen und seine musikalische Mitwirkung bei Hochzeiten, Jubiläen, besonders festlichen Gottesdiensten und anderen Anlässen.
Ein Beispiel für die Brillianz des Klangs und die Leichtigkeit im Spiel finden Sie in der folgenden Hörprobe.

“Sinfonies des Fanfares – Rondeau (Jean-Joseph Mouret, 1682-1738)”

Musiker mit Leidenschaft

Frank Düppenbecker wurde 1964 in Essen geboren. Er studierte Trompete an der Musikhochschule Frankfurt am Main. Bereits während seines Studiums wirkte er bei zahlreichen Aufführungen, z.B. der Opernhäuser Düsseldorf, Duisburg und Frankfurt, sowie bei Konzerten des Saarländischen Rundfunks, der Bochumer Symphoniker, der Essener Philharmoniker und der Neuen Philharmonie Westfalen mit.

Bereits zur damaligen Zeit war er gefragter Solist in zahlreichen Kirchenkonzerten, z.B. im Petersdom in Rom.

Er setzte seine Studien an der Northwestern University Chicago bei Prof. Vincent Cichowicz fort und schloß dort als Master of Music ab.
Mit der von ihm gegründeten Konzertreihe für Trompete(n) und Orgel Musica sacra hatte er europaweite Auftritte. Er entfaltete eine rege Konzerttätigkeit als Solist, Orchestermusiker und musizierte auch kammermusikalisch mit dem von ihm gegründeten Samuel Scheidt Quintett. Zahlreiche Komponisten, wie z.B. Hans-André Stamm und Thomas Gabriel, arbeiteten eng mit ihm zusammen. Aus diesen Verbindungen entstanden verschiedenste CDs.
Düppenbecker trat in diversen Formationen und Orchestern im gesamten Bundesgebiet und im Ausland auf und wirkte bei zahlreichen Rundfunk- und Fernsehproduktionen mit. Ein Höhepunkt dieser Arbeit war der zentrale Gedenkgottesdienst für den 11. September 2001 der katholischen und evangelischen Kirche in Deutschland, der europaweit live in allen Radio- und Fernsehkanälen zu hören war.
Beim Weltjugendtag 2005 hat er als einziger Trompeter mitgewirkt und vor 1,2 Millionen Menschen gespielt. Die Fernsehübertragung erreichte 1,5 Milliarden Menschen.
Als Dirigent ist er für verschiedene Formationen ein gefragter Partner.
Er unterrichtet Trompete in einigen Institutionen und ist seit 1996 Dozent und künstlerischer Leiter der irisch-deutschen Meisterkurse in Limerick/Irland.